Freies Ausdrucksmalen

Aus Lust und Freude am Malen.

Sich an Farben und Formen freuen.

Weil sie schon lange einmal malen wollten.

Neue Sinneseindrücke erfahren.

Kein Analysieren oder Interpretieren und keine Abhängigkeit von Begutachtung und Bewertung. Das freie Ausdrucksmalen schenkt, das Menschen wärend ihrem Tun, dem Malen am Bild, eine ungeahnte Kraft und Motivation erfahren. Im Malraum, in wertfreier Atmosphäre, stehend an der Wand, malen sie mit Pinsel und/oder Händen auf grossflächigem Papier.

 

Das freie Ausdrucksmalen lässt sich als ein Spiel bezeichnen, das weder dem Bereich des künstlerischen Schaffens noch demjenigen der therapeutischen Umsetzung angehört. Und doch erzeugt das Malen ein Wohlbefinden, das sich mit in den Alltag nehmen lässt.

 

Vorkenntnisse sind keine erforderlich.


Maltherapie - begleitendes Malen IHK

Für Menschen mit Anliegen, die mal mehr mal weniger klar fassbar sein können. Entscheidungen mit denen wir nicht zufrieden sind oder die wir uns herbei sehnen. Dinge, die unser Leben prägen und bestimmen, ohne dass wir eine zufriedenstellende Veränderung bewirken; weder den Zustand selbst noch die Umstände.

 

Das begleitende Malen ist Maltherapie, die Lösungen am Bild sichtbar machen kann. Während dem Malen steht das Bild im Mittelpunkt, bietet Orientierung und fordert die Aufmerksamkeit und Zuwendung des Malenden. Ähnlich wie andere Anforderungen im leben, bewältigen malende Menschen auch das Erstellen eines Bildes. Daher richtet sich der Fokus während dem Malen auf den direkten Entstehungsprozess des Bildes. Anhand diesem Prozess können neue Lösungen erkannt und ausprobiert werden.

 

Bilder haben keine verborgene Bedeutung, die nur mir als Maltherapeutin ersichtlich wäre. Bilder sind weder Illustrationen noch Beschreibungen für etwas anderes. Bilder zeigen während ihrem Entstehen oft eine überraschende und individuelle Entstehungsgeschichte.

Maltherapie ist eine gute Ergänzung zur Gesprächstherapie.